Skip to main content

Medizinische Soforthilfe: Mèsi anpil – vielen herzlichen Dank

Wir freuen uns sehr über diese Zeilen, die uns heute aus Haiti erreichten.

Vor einigen Wochen meldete sich Frau Yannick Narcisse bei uns und bat um unsere Hilfe. Frau Narcisse kennen wir bereits seit vielen Jahren, da sie bis zu ihrer Erkrankung im Kinderheim „Maison des Anges“ als Nounou und Kinderkrankenschwester gearbeitet hat. Frau Narcisse litt an einem Gebärmutterfibrom und einer Zyste in der Gebärmutter. Sie hatte deswegen große Schmerzen und ihr Alltag wurde durch die Erkrankung stark bestimmt.

„Vielen herzlichen Dank, dass Sie mir mit meiner Krankheit geholfen haben unter der ich sehr gelitten habe.

Ich wünsche Ihnen ein gutes neues Jahr 2020!“

Uns ist es ein besonderes Anliegen, auch die Menschen zu unterstützen, die sich tagtäglich um die Kinder in Kinderheimen kümmern, diese versorgen, pflegen und sich mit ihnen beschäftigen. So wollten wir auch Frau Narcisse, die immer eine hervorragende Arbeit für die Kinder des „Maison des Anges“ geleistet hat, bei ihrem Problem helfen.

Schon öfter haben wir Frauen mit einer derartigen Erkrankung unterstützt. Früher war dies allerdings mit ca. 250 USD gut möglich. Heute kostet eine derartige Behandlung bereits ca. 800 USD. Kaum vorstellbar, wie sich eine Nounou mit einem durchschnittlichen Monatsgehalt von ca. 80-100 USD sich dies leisten können soll.

Im Rahmen der medizinischen Soforthilfe sendeten wir Frau Narcisse das nötige Geld und die Behandlung konnte erfolgreich durchgeführt werden. Aktuell konnten sowohl die Zyste als auch das Fibrom beseitigt werden und sie ist beschwerdefrei. In 3 Monaten wird sie zur Nachkontrolle in der Klinik vorstellig werden.

Um derartige Aktionen in unseren Kooperationsländern auch weiterhin durchführen zu können, sind wir auch auf Ihre Hilfe und Unterstützung angewiesen. Wenn Sie unsere medizinische Soforthilfe unterstützten möchten, freuen wir uns über Ihre Spende.

Ihr Team von

HELP a child e.V.

Medizinische Soforthilfe: Mèsi anpil