Patenschaften Haiti

Schueler_in_Ferrier_1.jpg

Neue Pateneltern für Haiti gesucht

Haiti ist das ärmste Land der westlichen Hemisphäre. Ca. 9 Millionen Menschen leben in Haiti, davon etwa 2,2 Millionen im Ballungsraum Port-au-Prince. 65 Prozent der Bevölkerung lebt unterhalb der absoluten Armutsgrenze. Die Hälfte der haitianischen Bevölkerung ist unterernährt, 50 Prozent der Menschen sind arbeitslos.

Obwohl in Haiti eine sechsjährige Grundschulpflicht besteht, sind 55 Prozent der Menschen Analphabeten. Jedes vierte Kind im Grundschulalter geht nicht zur Schule, das sind insgesamt ca. 500 000 Kinder.

Hinzu kommt, dass in Haiti kaum öffentliche bzw. staatliche Bildung existiert. Der überwiegende Teil der Schulen sind Privatschulen, welche sehr hohe Schulgebühren verlangen. Die meisten Familien können sich dies nicht leisten. Viele Familien müssen große Opfer aufbringen, um ihre Kinder überhaupt zur Schule schicken zu können. Oftmals ist die Unterrichtsqualität dieser Schulen sehr schlecht.

Viele Familien müssen ihre Kinder ohne Essen in die Schule schicken, sie selbst arbeiten von früh bis spät auf den Marktplätzen, nehmen weite Fußmärsche in Kauf und leben in äußerst dürftigen Verhältnissen, um auf diese Weise Geld für die Ausbildung ihrer Kinder zu sparen. Doch selbst mit diesen Opfern ist es für viele Familien nicht möglich, die 14 aufeinanderfolgenden Schuljahre zu bezahlen, die nötig sind, um eine höhere Schule in Haiti abzuschließen. Nur ca. fünf Prozent der Kinder, die eine Schule beginnen, schließen diese auch erfolgreich ab.

Mit 25 Euro im Monat ermöglichen Sie einem Kind den regelmäßigen Schulbesuch, finanzieren die Schuleintrittsgebühr, eine Schuluniform sowie Unterrichtsmaterialien und eine warme Mahlzeit pro Tag.Die Patenkinder stammen zumeist aus dem Umfeld unserer Heime und deren Mitarbeiter, und sind den Heimleiterinnen und unseren Mitarbeitern vor Ort somit bekannt.

HELP a child e. V. stellt durch einheimische Mitarbeiter vor Ort, eine kompetente Begleitung für die Kinder und deren Familien. Sie begleiten die Familien dort wo es nötig erscheint und überprüfen den regelmäßigen Schulbesuch. Zudem unterstützen sie die Kinder, persönlich mit ihren Paten in Deutschland in Kontakt zu treten, beispielsweise durch das Schreiben von Briefen etc.

Durch unser Patenschaftprogramm unterstützen wir auch Mütter und junge Erwachsene, die eine Berufsausbildung beginnen möchten. Auch für sie benötigen wir 25 Euro monatlich.  Die Dauer einer solchen Ausbildungspatenschaft beträgt, in etwa 3 bis 5 Jahre.

Für diejenigen, die kein spezielles Kind unterstützen möchten, besteht zudem die Möglichkeit in einen Patenschaftspool einzuzahlen. In diesem Fall wird ein vom Paten festgelegter, monatlicher oder auch einmaliger Betrag in einen Sammeltopf einbezahlt. Es wird somit kein fest zugeteiltes Kind unterstützt, sondern einfach ein Kind in Haiti.

Generell sollte eine Patenschaft langfristig angelegt sein. Jedoch kann im Bedarfsfall die Zahlung des monatlichen Betrags jederzeit ohne Angabe von Gründen eingestellt werden. Hierzu reicht eine schriftliche Information an HELP a child e. V. aus.

Die Übernahme einer Patenschaft gilt im rechtlichen Sinn als Spende und ist steuerlich abzugsfähig. Die Zuwendungsbescheinigung wird jeweils zu Beginn des nächsten Jahres unaufgefordert zugesendet.

Weitere Informationen erhalten Sie unter Patenschaften. oder bei Simone Anders unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Bei Interesse bitte den pdfP-Vertrag-Azaleenstr.pdf
drucken, ausfüllen und an HELP a child.e.V., Azaleenstr. 2, 56220 Kaltenengers schicken.Sie erhalten dann umgehend entsprechende Informationen.

Vielen herzlichen Dank für Ihre Unterstützung!